Dienstag, 10. Januar 2017

[Blogtour] - Verlassener Stern von Mona Silver



Heute ist Tag 3 der Blogtour zum neuen Roman von Mona Silver "Verlassener Stern", der zweite Teil der Bo'othi -Reihe. Dieser ist vor kurzem erschienen und anlässlich der Veröffentlichung findet diese Blogtour statt. Den letzten Post könnt ihr übrigens bei Trallafittibooks lesen. Sie hat ein Autoreninterview mit Mona Silver geführt. Der Link führt euch direkt zum Beitrag.
Heute möchte ich euch etwas zum Arbeitsplatz von Charlie Palmer, der Protagonistin des Buches erzählen. Sie arbeitet in einem amerikanischen Diner, wo sie auch ihre beste Freundin Kelly Taylor kennengelernt hat. Ihr gehört das Diner, was passend dazu auch den Namen "Kelly's Diner" trägt.

Quelle: Wikipedia
Der erste American Diner entstand Ende des 19. Jahrhunderts in Providence in Rhode Island, USA. Walter Scott eröffnete 1872 den ersten Diner in einem ausrangierten Speisewaggon der Bahn, welche auf englisch dining car heißen. Daher wurde der Begriff Diner abgeleitet. Walter Scott verkaufte damals einfache Gerichte wie Sandwiches und Kaffee. Dies kam gut an, da er zu Zeiten öffnete, wo alle anderen Restaurant schon geschlossen hatten. Durch die schnelle Beliebtheit des Diner von Walter Scott fanden sich schnell Nachahmer in der Umgebung. Im Jahre 1880 stellte Samuel Jones für den Imbissbetrieb sogenannte Dinerwagen her, die auch Sitzplätze beinhalteten und auch mobil waren, damit man mit ihnen die Standorte wechseln konnte. Diese gab es dann erstmals auch in größeren Städten. 1905 entstanden dann die ersten Diner an festen Standorten, nämlich in New Rochelle. Diese wurden von Patrick Tierney gebaut und erinnerten noch immer an das Aussehen der Speisewagen, jedoch nur äußerlich und in ihrer Größe. Die angeboteten Mahlzeiten waren aber noch immer preiswert und einfach gehalten.


Quelle: Wikipedia
Die Diner entwickelten sich immer mehr zu beliebten Treffpunkten und verbreiteten sich immer weiter in den USA. Viele davon blieben dem alten Design der alten Speisewagen treu. Langgezogene Theken mit Barhockern, Bänke an den Fenstern und günstige Preise sind heute noch hohe Wiedererkennungswerte. Dazu haben sie gewölbte Decken, wie es in Eisenbahnwaggons damals üblich war.
Zu Beginn der ersten Diner, als diese noch in Speisewagen gebaut wurden, wurden diese noch von Ort zu Ort transportiert, weswegen die langgezogene Form sehr praktisch war. Heute jedoch sind die meisten Diner an festen Standorten zu finden.

Nach dem zweiten Weltkrieg waren die meisten Diner im Nordosten der USA zu finden. Nach und nach jedoch nutzen Menschen die Möglichkeit ein Kleingewerbe zu eröffnen und die Diner breiteten sich weiter aus. Ab den 1970er Jahren wurden die Diner jedoch immer mehr von Ketten wie McDonald und Kentucky Fried Chicken verdrängt. Einige Betriebe, wie Dairy Queen sind ein Mixtur aus dem alter Diner und modernen Schnellrestaurants.
Quelle: Wikipedia

Heute sind die amerikanischen Diner beliebte Orte mit Wiedererkennnungswert und dienen oft als Treffpunkte für Jugendliche und zum Essen gehen. Die Speisen sind recht einheitlich, ebenso die Preise. Ausser Orte mit hoher Immigrantenpopulation, dort wird oft auch ausländische Küche angeboten. Dazu kommt, dass die Diner meist 24h am Stück geöffnet sind, besonders in größeren Städten, was sie damit zu einem festen Bestandteil der Stadtkultur macht.

In Massachusetts wurden 20 Diner als Diners of Massachusetts MPS in das National Register of Historic Places eingetragen.



Wenn ihr jetzt aufmerksam wart habt ihr auch bei mir die Sterne mit den Buchstaben entdeckt. Sie ergeben ein Lösungswort bzw. einen Lösungssatz. Wenn ihr diesen bis zum Ende der Blogtour zusammen bekommt könnt ihr am großen Gewinnpiel teilnehmen. Die Gewinner werden am Ende der Tour auf dem Blog von Mona Sternenbotschaft bekannt gegeben.

Neben dem Hauptgewinnspiel könnte ihr bei mir aber auch noch etwas gewinnen. Unter allen Kommentierenden verlose ich bzw. Mona ein Goodiepaket mit Lesezeichen und Postkarten. Der oder die Gewinner/in wird dann von Mona persönlich ausgelost. Von ihr bekommt ihr dann auch euren Gewinn zugeschickt.

Morgen geht es weiter bei Lisas Bücherleben. Sie wird euch etwas zum Thema Fernbeziehungen erzählen. Mit dem Link kommt ihr wieder direkt zum Beitrag.

Ich wünsche euch viel Glück beim Gewinnspiel und viel Spaß bei den weiteren Halten der Blogtour zu "Verlassener Stern".




Sonntag, 18. Dezember 2016

Saber Con in Mönchengladbach, Tag 2

Schneller als wir es uns wünschten brach der Sonntag heran.
Um 8 Uhr morgens klingelte der Wecker und trotz, dass wir nicht auf der Party gewesen sind, wollten wir nicht so recht aufstehen. Obwohl wir um 10:15 mit einem Freund verabredet waren ließen wir es langsam angehen. Dadurch kamen wir natürlich etwas zu spät, aber das ärgerte niemanden, wir waren dennoch rechtzeitig am Haus Zoar.

Obwohl wir noch vor der offiziellen Öffnungszeit ankamen, war der Einlass bereits geöffnet. Schnell unsere Bändchen vom Vortag vorgezeigt und schon waren wir wieder in der gewohnten Umgebung. Beim ersten Durchgehen haben wir schon einige Änderungen bemerkt: so waren einzelne Stände aus dem versteckten Ecken weiter in den belebteren Bereich umgezogen.
Dennoch hatten wir recht schnell alles durchgesehen und uns auch wieder mit ein paar Leuten unterhalten. Außerdem haben wir erneut die selbstgebauten Lichtschwerter von Argentumsabers bestaunt und auch ein Foto mit Kai, dem Inhaber des Geschäfts, gemacht.

Am Stand von Argentumsabers

Um kurz nach 12 Uhr machten wir uns dann auf den Weg zur Filmfigurenausstellung auf der Straße "Berliner Platz", nur wenige Minuten zu Fuß vom Haus Zoar entfernt. Zu sehen gab es einige Lego-Modelle von Star Wars-Raumschiffen, aber auch Replikas der im Film verwendeten Waffen konnte man in diversen Vitrinen begutachten. Weiter gab es auch Nachbauten von Schauplätzen sowie lebensgroße Figuren in der Ausstellung. Zwar war die Ausstellung im gesamten nicht sehr groß, aber es gab einges zu sehen und war für uns als Fans von Star Wars sehr interessant.
Nachdem wir uns noch den Shop angesehen hatten ging eswieder zurück zur Saber Con. Dort haben wir dann ein kleines Fotoshooting veranstaltet was besonders den kleinen Besuchern der Convention gut gefallen hat. Denn sie haben uns erstaunt angeschaut.

Ein kleiner Kampf für Zwischendurch

Für 14:30 Uhr war dann ein Gruppenfoto mit allen Cosplayern der Convention geplant, an dem wir natürlich auch teilnahmen. Das Foto wird dann auf der Facebookseite der Saber Con zu sehen sein.

Nachdem alle Cosplayer sich draußen für Gruppenfotos versammelt hatten und sich wieder Innen versammelten, musste so langsam auch mal ein Hirngespinst befriedigt werden, denn diese Idee war eigentlich schon seit dem ersten Tag im Kopf und ich kam bisher immer daran vorbei. Es geht um nichts anderes als den Kauf eines der Lichtschwerter von Argentumsabers. Schon beim ersten Besuch gab es da ein Modell, das mir sehr ins Auge fiel. Doch sollte es nicht bei diesem einen beiben, dazu wurde dann noch das Schwert von Ahsoka Tano gekauft. Beide Schwerter sind nun ihren neuen Besitzern übergeben worden (Vivi und mich) und der Geldbeutel musste wie eigentlich bei jeder Con irgendwann mal mächtig leiden. Zufrieden verließen wir den Stand und machten uns dann auch so langsam auf den Weg nach Hause, man konnte gegen Abend merken, dass sich die Con zum Ende neigt, es wurde ruhiger und die Programmpunkte waren auch abgearbeitet.

Unsere neuen Errungenschaften :)

Zusammenfassend können wir sagen, dass es zwei wirklich tolle Tage waren und wir uns schon jetzt auf die nächste Saber Con freuen.
Als nächstes steht die Spring Con auf dem Plan. Diese findet am 01. & 02.04.2017 im Phantasialand statt. Auch dort werden wir sehr wahrscheinlich im Cosplay anzutreffen sein.

Wir hoffen, dass euch unsere Berichterstattung gefallen hat und euch ein paar nette Leute vorstellen konnten. Und wenn ihr jetzt auch Interesse an solchen Conventions habt, dann haltet die Augen offen, es werden demnächst bestimmt wieder einige stattfinden! In diesem Sinne wünschen wir euch noch eine gute Nacht und bis zum nächsten Mal :)

PS: Ihr dürft uns auch gerne anschreiben, solltet ihr Fragen haben ;)

Liebe Grüße und gute Nacht

Lily und Malio

Samstag, 17. Dezember 2016

Saber Con in Mönchengladbach, Tag 1

Heute am 17.12.2016 waren wir zum ersten Mal auf der Saber Con in Mönchengladbach. Die Saber Con ist eine Convention rund um Science-Fiction und Fantasy und das am meisten vertretene Thema hier war das Star Wars-Universum.Da wir verkleidet dorthin wollten, haben wir dazu passend in den letzten Tagen fleißig an den Kostümen für unsere OCs gearbeitet. Glücklicherweise sind wir rechtzeitig fertig geworden, auch Dank der Hilfe von Vivis Mutter, die uns noch etwas Arbeit abnahm.
Unsere Charaktere werden wir euch noch in einem Album auf Facebook näher vorstellen, da diese auch in Vivis Fanficions vorkommen werden.

Bevor die Fahrt zur Messe heute morgen losging, wurde noch das erste Foto gemacht, was wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen:

Unsere OCs: Malio Genarrh und Lily Skye

Kurz nach Eröffnung der Convention kamen wir auch im Parkhaus an und machten uns auf den Weg zum Haus Zoan, vor dem sich eine kleine Anstellschlange befand. Unser ursprünglicher Plan war es, dass wir unsere Tickets (oder in diesem Falle unsere Armbändchen) zuerst besorgten und dann im Außenbereich noch ein paar Fotos mit unseren Lichtschwertern machten. Denn laut der FAQ auf der Webseite, die wir am Vorabend noch studiert hatten, war es verboten, Waffen mit sich zu führen, die die dort angegebenen Kriterien erfüllten, so auch in unserem Fall mit den Lichtschwertern. Aber wir wurden eines Besseren belehrt, dass Lichtschwerter als Ausnahme gehandelt werden, so brauchten wir diese nicht abgeben. Außerhalb des Gebäudes sollte man diese Lichtschwerter nicht offen, sondern verpackt (wir benutzten Taschen) transportieren, um unnötigen Ärger durch die Polizei zu vermeiden. Denn streng genommen zählen unsere Lichtschwerter schon als Waffe (man denke da an einen Schlagstock), da diese aus Aluminium und Hartplastik bestehen.
Vielleicht haltet ihr diesen Beitrag für unnötig, aber wenn ihr auch mal eine solche Convention im Cosplay (Kostüm) besuchen wollt, dann solltet ihr wissen, dass es je nach Veranstalter und Veranstaltungsort gewisse Vorschriften gibt, die man besser auch einhält. Denn unter Umständen könnt ihr dem Gelände verwiesen werden und sich im schlimmsten Falle weiteren Ärger einhandeln.

Da wir nun unsere Schwerter behalten durften, die wir auch auf Nachfrage abgegeben hätten, gingen wir hinein und schauten uns ein wenig die Stände an. Schnell blieben wir aber an einem Stand mit Figuren hängen und es dauerte auch nicht lange, bis uns ein paar Figuren in unsere Tasche wanderten, genauer handelt es sich dabei um diese beiden:

Ahsoka Tano und Anakin Skywalker

Während unseres weiteren Rundganges trafen wir auf einige nette Leuten mit denen wir uns auch unterhielten und unsere Kontaktadressen austauschten. Auch euch möchten wir sie gerne vorstellen und die Facebookseiten und ein paar schöne Bilder zeigen, die wir machen durften.

mit Benjamin Bayram (Künstler)

am Stand von FANwerk (Blogger und SciFi-Fans)

hier zu Besuch bei B.Luna (Schmuckhändlerin)

Im Duell mit Darth Vader von Warsler.Entertainment.Group

Und jetzt gebe ich mal das Zepter an Vivi ab, sie wird die letzten Zeilen dieses Beitrags verfassen, nicht wundern, wenn sich ein wenig die Sichtweise ändert ;)

Es war wirklich schön sich mit anderen Fans auszutauschen. Die Jungs von FANwerk wollen sich sogar mal mit uns treffen, worauf wir uns schon sehr freuen.

Zwischen den ganzen Gesprächen haben wir uns außerhalb der Convention eine kleine Stärkung gegönnt. Denn das Wiederbetreten des Haus Zoar stellt dank der Armbänder kein Problem dar.
Wir gingen in das nahegelegende Einkaufszentrum Minto und setzten uns dort in ein Café. Dort sind dann zwei lustige Situationen passiert:
Da mich meine Perücke ein wenig störte, beschloss ich mich diese für den Aufenthalt im Café abzusetzen und legte sie hinter mich auf den Stuhl. Das schien der Dame neben uns weniger zu gefallen, denn sie ergriff innerhalt weniger Minuten die Flucht und das wortwörtlich.
Später dann saß ein älteres Ehepaar an dem Tisch neben uns. Als ich die Perücke wieder aufsetzte, erntete ich von der Frau ganz merkwürdige Blicke, weswegen ich mir das Lachen verkneifen musste.

Gegen 16 Uhr entschieden wir uns dann nach Hause zu fahren. Denn irgendwie machte sich eine gewisse Müdigkeit breit. Der Schlafmangel der vorigen Nacht machte sich bemerkbar. Und eigentlich wollten wir noch die Party am Abend besuchen, doch wir entschieden uns dagegen und haben dafür diesen Beitrag für euch verfasst.
Und morgen steht dann der zweite Tag der Saber Con an, natürlich wieder in unseren Kostümen. Morgen wird uns auch ein guter Bekannter von mir begleiten, der ebenfalls ein großer Fan von Star Wars ist. Natürlich werden wir auch wieder einige schöne Bilder für euch machen.

In diesem Sinne: Gute Nacht und bis Morgen

...und möge die Macht mit euch sein ;)

Lily und Malio