Freitag, 8. September 2017

HEP Diary #1

"Der Schulalltag beginnt!"

Vor einer Woche begann meine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin am LVR Berufskolleg in Düsseldorf-Gerresheim. Mein dritter Versuch mittlerweile und diesesmal werde ich es auch schaffen.
Vielleicht erinnern sich noch einige von euch daran, dass ich die Ausbildung schon mal begonnen, aber nicht geschafft habe aus unterschiedlichen Gründen. Das steht aber nun nicht auf dem Plan.

Entschieden habe ich mich für die Vollzeit-Ausbildung. Das heißt, dass ich zwei Jahre zur Schule gehe und zwischendurch Praktikas von mehreren Wochen habe. Im dritten Lehrjahr erwartet mich dann das sogenannte Anerkennungsjahr in einer Einrichtung der Behindertenhilfe. 
Damals hatte ich die Praxisintegrierte Ausbildung angefangen. Aber dies war mir zu stressig, weil ich mich da auf beides, Praktikum und Schule, konzentrieren musste. So ist es wesentlich entspannter, auch wenn ich mich echt wieder an das frühe Aufstehen gewöhnen muss.Ebenso an die Schulzeiten. Denn Montags haben wir von 08:15 Uhr bis 17:00 Uhr Schule. Und das finde ich schon echt lang. Besonders dann, wenn man nicht mehr dran gewöhnt ist. Außerdem habe ich dazu noch einen Anfahrtsweg von gut eineinhalb Stunden. Aber ich denke das wird sich mit der Zeit legen. Ich zeige euch mal ein Bild von meinem Stundenplan.


Wie ihr seht sind die anderen Schultage recht human. Und an den Montag kann man sich gewöhnen.
Bisher macht mir die Ausbildung allerdings Spaß, auch wenn noch nicht viel Zeit vergangen ist. Und etwas anderes positives ist, dass ich mich mit meinen Klassenkameraden gut verstehe. Ich bin ja eigentlich jemand die sehr schüchtern und zurückhaltend ist. Aber inzwischen klappt es recht gut mit den Leuten ins Gespräch zu kommen. Da bin ich echt froh drüber kann ich euch sagen. 
Was mich nur ein wenig stört ist der Französisch-Unterricht, weil ich einfach der Meinung bin, dass ich mit dieser Sprache in meinem späteren Beruf nichts anfangen kann. Immerhin möchte ich mit Kindern arbeiten. Und da glaube ich nicht, dass von den Zwergen viele aus Frankreich kommen. Zumal wir die Sprache in einem Jahr nicht fliessend lernen können, abgesehen davon, dass ich die auch gar nocht fliessend lernen möchte. Französisch gefällt mir einfach nicht.
Aber gut, in dem einen Jahr werde ich mich trotzdem anstrengen damit ich gute Noten bekomme. Immerhin bin ich eigentlich eine kleine Musterschülerin. Und ich will nicht, dass sich da etwas dran ändert.

Neben dem Fach Französich gibt es auch noch viele andere wie ihr seht. Einige sind gleich, aber wir haben sie bei unterschiedlichen Lehrern, die auch unterschiedliche Inhalte mit uns durchnehmen und ich bin echt gespannt wie sich das weiter entwickelt.
Bücher haben wir auch schon einige bekommen und bisher mussten wir uns nur ein Buch selber anschaffen. Eventuell werde ich auf die Bücher und Fächer noch in einem einzelnen Beitrag eingehen, sofern Interesse bei euch besteht.

Nun gut, solltet ihr noch Fragen haben, dann scheut euch nicht diese zu stellen. Ich beantworte euch alles gerne.
Ich bemühe mich die Beiträge in regelmäßigen Abständen zu schreiben und auch mit ein paar Bilder zu verschönern.

Somit bis zum nächsten Mal im HEP Diary =)

Eure fleissig lernende Cosmic*

Montag, 21. August 2017

Power of the Force - Convention

Die Händler-Halle im Überblick

Am Samstag waren wir mal wieder auf einer Convention unterwegs.
Dieses Mal war es die Power of the Force Convention in Oberhausen. Diese Convention fand am Samstag und Sonntag in der Turbinenhalle statt.

In der großzügigen Location gab es Platz für die Fotoshooting mit den Gaststars, eine Raumschiff-Ausstellung von einer Gruppe aus Polen und eine große Halle mit vielen Händlern. Einige davon waren uns natürlich inzwischen bekannt und mussten für Fotos herhalten. Davon gibt es aber irgendwie wieder zu wenige.

Nach unserer Ankunft haben wir uns zunächst alles angesehen und unsere Freunde begrüßt und natürlich auch ein wenig mit ihnen geplaudert.
Nebenbei dürfte ich mit den anwesenden Darth Vader auch meine bereits vorhandenen Lichtschwert-Skills testen, die er mir auf der DoCon in Dortmund beibrachte. Nach ihm übte auch eine junge, gerade 14 Jährige Dame mit mir. Und ich war echt begeistert wie gut sie die Grundschläge schon beherrschte. Und natürlich hat es Spaß gemacht. Nun muss Sebastian bald dran glauben. Denn ich beherrsche die Grundschläge nun aus der Sicht des Angreifers und des Abwehrers.

Neben dem dunklen Lord trafen wir auch wieder auf Angelina Benedetti und dem Imperathomas. Er hat an diesem Wochenende eine erstaunliche Summe von 3500€ für die KinderKrebshilfe gesammelt. Allein durch seine Tombola (die am Samstag schon ausverkauft war) und durch weitere Spenden der Besucher. Ein grandioser Erfolg! Und es gab auch einen sehr leckeren Kuchen der für die Veranstaltung gesponsert wurde.
Angelina begeisterte wieder mit ihren Zeichnungen und ich bin jedes Mal hin und weg von ihren Bildern.




Auch mit den Leuten von Saberproject haben wir uns unterhalten. Sie hatten einen Stand mit verschiedenen Lichtschwertern und konnten und ein wenig was dazu erzählen. Es war ein interessantes Gespräch. Ein ähnliches Gespräch führten wir dann auch noch mit der Outer Rim Charity Base. Sie bauen ebenfalls Lichtschwerter selber und konnten uns ein paar nützliche Tipps geben.

Cosplayer: Bunniesjay

Als Besucher der Con waren auch die Jungs von FANwerk am Start mit welchen wir natürlich auch ein Foto gemacht haben. Andreas von Banthapoodoo zählte ebenfalls zu unseren Opfern. Er konnte von Glück reden, dass er nicht das Opfer von Lily wurde. Denn sie war ein wenig auf Streit aus am Samstag. Bis sie dann allerdings auf ihren Meister traf. Da war die junge Dame dann plötzlich ganz kleinlaut.

Im gesamten war es wirklich ein ganz toller Tag, auch wenn der Eintrittpreis ein wenig hoch war. Aber gut, das wird schon seine Gründe gehabt haben.
Ich jedenfalls freue mich über die neuen Bekanntschaften die wir am Samstag gemacht haben und über die tollen Gespräche die wir führen konnten.
Nun ist die Vorfreude auf weitere Veranstaltungen groß. Und ihr werdet uns bald öfters mit der Warsler Entertaiment Group antreffen können. Denn wir sind nun Mitglieder dieser Fangruppe.

Auf eine tolle gemeinsame Zeit!
Möge die Macht mit euch sein!

Eure Cosmic









Montag, 24. Juli 2017

Es ist viel passiert....!

Hallo ihr Lieben,

es ist viel passiert in den letzten Wochen und darum möchte ich euch endlich mal einen zusammenfassenden Bericht schreiben.
Der letzte Post ist immerhin schon ein paar Monate her und seit März hat sich viel getan, wie ihr vielleicht auf Facebook und Instagram gesehen habt.

Im Mai waren wir auf der "Union of the Force Convention - Hernebration 2". Dort hatten wir unseren ersten eigenen Stand und haben mit den Kinder Lichtschwerter gebastelt. Natürlich alles in Kostümen. Wir hatten wahnsinnig viel Spaß und waren am Abend auch noch beim gemeinsamen Essen dabei. Wir haben viele neue Bekanntschaften gemacht und neue Freunde gefunden, worüber wir uns sehr freuen. Und im nächsten Jahr dürfen wir sogar wiederkommen.
An diesem Tag konnten wir auch einige Spenden für die DKMS und die Mondscheinkinder sammeln. Es war also sehr erfolgreich.

Im Juni waren dann die RPC in Köln und die DoKomi in Düsseldorf.
Auf der RPC haben wir dann unsere Anträge für den Verein "Helden für Herzen" abgegeben. Dort wollen wir als Cosplayer aktiv sein und bei verschiedenen Aktionen mitmachen.
Schaut doch mal auf der Seite vorbei =)
Natürlich haben wir auf der RPC und auf der DoKomi auch wieder Freunde von uns getroffen, brav Hallo gesagt und Fotos gemacht. So wie es sich gehört. Das waren wieder zwei tolle Wochenenden.
Fotos gibt es natürlich auf Facebook.



Im Phantasialand sind wir natürlich auch wieder gewesen.
Erst letzten Samstag waren wir dort und haben den zweiten Celebration Day mitgefeiert. Zwei weitere wird es nächsten Monat noch geben, denn das Phantasialand feiert dieses Jahr seinen 50. Geburtstag.
Der Tag endete mit einem wundervollen Feuerwerk um 23:30 Uhr abends.
Es war ein sehr schöner, aber auch ein langer Tag. Denn wir waren insgesamt 14 Stunden im Park unterwegs. Aber wir bereuen es nicht dabei gewesen zu sein.

Einige Wochen vor dem Phantasialand waren wir auch wieder in Stuttgart auf der Comic Con.
Wir haben ein sehr schönes, aber viel zu kurzes Wochenende in Stuttgart verbracht.
Wir waren dort gemeinsam mit zwei Freunden, wovon wir eine Person, Anna, erst in Stuttgart persönlich kennengelernt haben. Aber wir haben uns sofort wunderbar verstanden und viel Spaß zusammen gehabt.  Dabei sind viele tolle Fotos entstanden, die ihr wie immer auf Facebook findet.

Neben den ganzen Conventions waren wir auch anderweitig aktiv und arbeiten an neuen Kostümen und anderen Aktionen.
Auf kommenden Conventions wollen wir wieder mit einem eigenen Stand aktiv sein und selbstgenähte Sachen verkaufen. Leseknochen, Kuschelkissen, Täschchen für Einkaufschips und Co. Ein Teil der Einnahmen soll natürlich gespendet werden. Vielleicht trefft ihr uns dann bald gemeinsam mit den Helfen für Herzen auf einer Convention an.


Wir haben also tolle Wochen erlebt, wie ihr lesen könnt und freuen uns so viele neue Freunde gefunden zu haben, die das gleiche Hobby mit uns teilen. Wir wollen niemanden davon missen und freuen uns auf weitere tolle Conventions und andere Aktionen.