Montag, 21. August 2017

Power of the Force - Convention

Die Händler-Halle im Überblick

Am Samstag waren wir mal wieder auf einer Convention unterwegs.
Dieses Mal war es die Power of the Force Convention in Oberhausen. Diese Convention fand am Samstag und Sonntag in der Turbinenhalle statt.

In der großzügigen Location gab es Platz für die Fotoshooting mit den Gaststars, eine Raumschiff-Ausstellung von einer Gruppe aus Polen und eine große Halle mit vielen Händlern. Einige davon waren uns natürlich inzwischen bekannt und mussten für Fotos herhalten. Davon gibt es aber irgendwie wieder zu wenige.

Nach unserer Ankunft haben wir uns zunächst alles angesehen und unsere Freunde begrüßt und natürlich auch ein wenig mit ihnen geplaudert.
Nebenbei dürfte ich mit den anwesenden Darth Vader auch meine bereits vorhandenen Lichtschwert-Skills testen, die er mir auf der DoCon in Dortmund beibrachte. Nach ihm übte auch eine junge, gerade 14 Jährige Dame mit mir. Und ich war echt begeistert wie gut sie die Grundschläge schon beherrschte. Und natürlich hat es Spaß gemacht. Nun muss Sebastian bald dran glauben. Denn ich beherrsche die Grundschläge nun aus der Sicht des Angreifers und des Abwehrers.

Neben dem dunklen Lord trafen wir auch wieder auf Angelina Benedetti und dem Imperathomas. Er hat an diesem Wochenende eine erstaunliche Summe von 3500€ für die KinderKrebshilfe gesammelt. Allein durch seine Tombola (die am Samstag schon ausverkauft war) und durch weitere Spenden der Besucher. Ein grandioser Erfolg! Und es gab auch einen sehr leckeren Kuchen der für die Veranstaltung gesponsert wurde.
Angelina begeisterte wieder mit ihren Zeichnungen und ich bin jedes Mal hin und weg von ihren Bildern.




Auch mit den Leuten von Saberproject haben wir uns unterhalten. Sie hatten einen Stand mit verschiedenen Lichtschwertern und konnten und ein wenig was dazu erzählen. Es war ein interessantes Gespräch. Ein ähnliches Gespräch führten wir dann auch noch mit der Outer Rim Charity Base. Sie bauen ebenfalls Lichtschwerter selber und konnten uns ein paar nützliche Tipps geben.

Cosplayer: Bunniesjay

Als Besucher der Con waren auch die Jungs von FANwerk am Start mit welchen wir natürlich auch ein Foto gemacht haben. Andreas von Banthapoodoo zählte ebenfalls zu unseren Opfern. Er konnte von Glück reden, dass er nicht das Opfer von Lily wurde. Denn sie war ein wenig auf Streit aus am Samstag. Bis sie dann allerdings auf ihren Meister traf. Da war die junge Dame dann plötzlich ganz kleinlaut.

Im gesamten war es wirklich ein ganz toller Tag, auch wenn der Eintrittpreis ein wenig hoch war. Aber gut, das wird schon seine Gründe gehabt haben.
Ich jedenfalls freue mich über die neuen Bekanntschaften die wir am Samstag gemacht haben und über die tollen Gespräche die wir führen konnten.
Nun ist die Vorfreude auf weitere Veranstaltungen groß. Und ihr werdet uns bald öfters mit der Warsler Entertaiment Group antreffen können. Denn wir sind nun Mitglieder dieser Fangruppe.

Auf eine tolle gemeinsame Zeit!
Möge die Macht mit euch sein!

Eure Cosmic









Montag, 24. Juli 2017

Es ist viel passiert....!

Hallo ihr Lieben,

es ist viel passiert in den letzten Wochen und darum möchte ich euch endlich mal einen zusammenfassenden Bericht schreiben.
Der letzte Post ist immerhin schon ein paar Monate her und seit März hat sich viel getan, wie ihr vielleicht auf Facebook und Instagram gesehen habt.

Im Mai waren wir auf der "Union of the Force Convention - Hernebration 2". Dort hatten wir unseren ersten eigenen Stand und haben mit den Kinder Lichtschwerter gebastelt. Natürlich alles in Kostümen. Wir hatten wahnsinnig viel Spaß und waren am Abend auch noch beim gemeinsamen Essen dabei. Wir haben viele neue Bekanntschaften gemacht und neue Freunde gefunden, worüber wir uns sehr freuen. Und im nächsten Jahr dürfen wir sogar wiederkommen.
An diesem Tag konnten wir auch einige Spenden für die DKMS und die Mondscheinkinder sammeln. Es war also sehr erfolgreich.

Im Juni waren dann die RPC in Köln und die DoKomi in Düsseldorf.
Auf der RPC haben wir dann unsere Anträge für den Verein "Helden für Herzen" abgegeben. Dort wollen wir als Cosplayer aktiv sein und bei verschiedenen Aktionen mitmachen.
Schaut doch mal auf der Seite vorbei =)
Natürlich haben wir auf der RPC und auf der DoKomi auch wieder Freunde von uns getroffen, brav Hallo gesagt und Fotos gemacht. So wie es sich gehört. Das waren wieder zwei tolle Wochenenden.
Fotos gibt es natürlich auf Facebook.



Im Phantasialand sind wir natürlich auch wieder gewesen.
Erst letzten Samstag waren wir dort und haben den zweiten Celebration Day mitgefeiert. Zwei weitere wird es nächsten Monat noch geben, denn das Phantasialand feiert dieses Jahr seinen 50. Geburtstag.
Der Tag endete mit einem wundervollen Feuerwerk um 23:30 Uhr abends.
Es war ein sehr schöner, aber auch ein langer Tag. Denn wir waren insgesamt 14 Stunden im Park unterwegs. Aber wir bereuen es nicht dabei gewesen zu sein.

Einige Wochen vor dem Phantasialand waren wir auch wieder in Stuttgart auf der Comic Con.
Wir haben ein sehr schönes, aber viel zu kurzes Wochenende in Stuttgart verbracht.
Wir waren dort gemeinsam mit zwei Freunden, wovon wir eine Person, Anna, erst in Stuttgart persönlich kennengelernt haben. Aber wir haben uns sofort wunderbar verstanden und viel Spaß zusammen gehabt.  Dabei sind viele tolle Fotos entstanden, die ihr wie immer auf Facebook findet.

Neben den ganzen Conventions waren wir auch anderweitig aktiv und arbeiten an neuen Kostümen und anderen Aktionen.
Auf kommenden Conventions wollen wir wieder mit einem eigenen Stand aktiv sein und selbstgenähte Sachen verkaufen. Leseknochen, Kuschelkissen, Täschchen für Einkaufschips und Co. Ein Teil der Einnahmen soll natürlich gespendet werden. Vielleicht trefft ihr uns dann bald gemeinsam mit den Helfen für Herzen auf einer Convention an.


Wir haben also tolle Wochen erlebt, wie ihr lesen könnt und freuen uns so viele neue Freunde gefunden zu haben, die das gleiche Hobby mit uns teilen. Wir wollen niemanden davon missen und freuen uns auf weitere tolle Conventions und andere Aktionen.






Dienstag, 14. März 2017

Tipps und Tricks ums Cosplay #1

Seit knapp einem Jahr sind wir nun als Cosplayer unterwegs und konnten in der Zeit einige Erfahrungen sammeln, die auch immer mehr werden. 
Nun möchten wir den Newcomern unter den Cosplayern ein paar, hoffentlich hilfriche Tipps zukommen lassen. Aber vielleicht sind auch für die "alten Hasen" ein paar neue Tipps darunter.

In unserer Reihe "Tipps und Tricks ums Cosplay" posten wir immer 5 Tipps und Tricks die wir uns in den letzten Monaten angeeignet haben.

Ahsoka-Cosplay

1. Acrylfarbe mit Latex und Wasser mischen

 Acrylfarbe hat leider die blöde Eigenschaft auf glatten Untergründen nicht zu halten. Als ich mein erstes Headpiece von Ahsoka gemacht habe, haben wir dieses nach dem Füllen mit Latexmilch bepinselt und nach dem Trocknen Acrylfarbe aufgemalt. Diese bröckelte nachdem sie getrocknet war leider ab und so stießen wir im Internet auf den Tipp die Farbe mit Latexmilch und Wasser zu mischen. Einfach aber effektiv, denn die Farbe hielt nun wunderbar. Das Headpiece hatte ich allerdings in der Zwischenzeit neugemacht, da es mir 1. nicht gefiel und 2. die Füllwatte nach dem Abwaschen von der Acrylfarbe nur sehr langsam trocken wurde.

Werkstücke nach dem Lackieren

2. Wenn Lack z.B. auf Fimo nicht hält, dann besprüht die Werkstücke mit Haarlack

Haarlack klebt bekanntlich und versiegelt die Oberfläche. So hält der Lack besser und lässt sich nicht wieder abwischen. Das war bei Teilen für mein Ahsoka Cosplay der Fall. Der Lack hielt nicht auf dem Fimo und ließ sich mit einem Tuch einfach wieder abwischen. Dann bekamen wir den Tipp einfach mal Haarlack drauf zu sprühen. Und siehe da: der Lack hielt und hält noch immer.


3. Fimo in den Backofen, damit es schneller aushärtet

Fimo und andere Modelliermasse ist ähnlich wie Ton. Viele von euch werden Fimo sicherlich kennen. Auch wir arbeiten öfter damit.
Fimo-Werkstücke, noch unbearbeitet
Wir nutzen bisher luftrocknendes Fimo, wenn auch kein Original-Fimo, sondern eine günstigere Variante aus dem Idee Creativ Shop. Diese Modelliermasse ist luftrocknend. Nach etwa 24h ist sie komplett ausgehärtet und kann bemalt werden. Manchmal dauert uns das aber zu lange, weswegen wir unsere Werkstücke oft einfach in den Backofen legen. Einfach bei 100° eine gute halbe Stunde in den Backofen, wenn nötig auch länger. Die Masse reisst bei dieser Hitze nicht und trocknet schneller als man denkt. Wenn ihr also mal keine Zeit habt nutzt diesen einfachen Trick.


4. Vliesline ist ein guter Stabilisator

Jeder Cosplayer kennt es bestimmt: ihr näht etwas, aber das Teil ist einfach nicht stabil genug. So ging es mir bei meinem Gürtel für Ahsoka. Das Kunstleder was ich genutzt habe war einfach zu dünn und ließ sich sogar leicht dehnen. Also hab ich den Gürtel wieder aufgetrennt und Vliesline eingebügelt. Das Vliesline hat eine klebende Seite und lässt sich so einfach verarbeiten. Man braucht nur ein Bügeleisen! Auch die Tasche, die am Gürtel befestigt ist, habe ich mit Vliesline verstärkt, ebenso die Stulpen. So wurde beides stabiler sitzt nun besser.
Vliesline bekommt man günstig und in verschiedenen Stärken in jedem guten Stoffgeschäft und auf Stoffmärkten.

5. Schnittmuster machen es leichter

Unsere Schnittmuster
Anfangs denkt man: ach, das geht auch ohne Schnittmuster. Aber, falsch gedacht!
Es ist immer besser sich Schnittmuster im Internet oder bei anderen zu besorgen. Als ich mein Headpiece für Ahsoka machen wollte saß ich auch da und habe mich gefragt, wie ich das nun machen soll. Dann stieß ich bei YouTube auf ein Video von einer Cosplayerin, die sogar ein Schnittmuster erstellt und zum Download freigegeben hatte. Im Video war dann natürlich auch eine Einleitung, wie man es zusammenähen muss. So konnte ich schnell und ohne große Probleme das Headpiece erstellen.
Inzwischen machen wir Schnittmuster selber oder besorgen uns bei meiner Mutter welche. Sie näht auch sehr viel und hat viele Zeitschriften mit Schnittmustern. Und so finden wir oft passende für unsere Cosplays.